EioS®-Therapie

Eios steht für "Emotion isolierende operative Suggestionstherapie"

 

 

Ein neuer Ansatz

 

Die Art und Weise, wie wir denken, bestimmt was wir fühlen und wie wir uns verhalten. Daher lagen bisher die Ansätze bei der Behandlung von Belastungen, Angststörungen sowie zwanghaften Erkrankungen in der Veränderung der Denkweise, indem negativ besetzte Überzeugungen durch positive ersetzt werden sollen.

 

Bei der EioS-Therapie liegt der Ansatz hingegen in der direkten Behandlung von Gefühlen und Emotionen. Sie soll die Ursache von dem Gefühl trennen, so dass falsch erlernte Muster nicht mehr auftreten und sich negative Überzeugungen selbständig korrigieren sollen.

 

Ziel ist es, möglichst schnell und effizient das Symptom von der Ursache zu trennen und den Zustand, der vor Entstehung des Symptoms herrschte, wieder herzustellen.

 

 

"Jedes unverarbeitete biographische Ereignis nimmt Einfluss auf unseren Organismus, auch dann, wenn man nicht mehr daran denkt."

Dr. h.c. Michael Barten-Renon, Begründer der EioS-Therapie

Eios ist eine alternative Therapieform, die aus Komponenten anerkannter Therapiemethoden wie der kognitiven Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, Hypnosetherapie, ENDR und eigenen Vorstellungen des Begründers entwickelt wurde. EioS basiert nur auf Erfahrungen der Anwender nicht auf Ergebnisse wissenschaftlicher Studien.

 

Es ist eine Suggestionstherapie, aber keine Hypnose im klassischen Sinne. Beinhaltet sind lediglich verbale Anweisungen, sogenannte Suggestionen, wie sie in der Hypnosetherapie verwendet werden. Während der Behandlung bleibt der Patient jedoch wach und ist in keinem Trancezustand. Dieser wird vermieden, damit alle Hirnareale während der Therapie aktiv bleiben können.

 

Voraussetzungen für einen positiven Therapieverlauf sind der bestehende Leidensdruck und der Wille ihn loszuwerden. 

 

 

 

Symptome sind Gefühle und Befindlichkeiten. Diese können in wenigen Sekunden auftreten und genauso schnell wieder abklingen. Die EioS-Therapie macht sich diese Eigenschaft zunutze. Bei den meisten Therapie-Methoden, wie zum Beispiel der kognitiven Verhaltens- oder Gesprächstherapie, wird versucht, die Denkweise zu ändern. Dies sind jedoch langwierige Prozesse. Bei der EioS-Therapie hingegen wird das Symptom, also das Gefühl oder Befinden direkt behandelt.

 

Der Patient arbeitet während der Behandlung aktiv mit und ist bei vollem Bewusstsein. Dabei werden Gefühle in ein Format umgewandelt, das der Verstand begreifen und spielerisch verarbeitet kann.

 

 

Eva Goubert Heilpraktikerin

79111 Freiburg

 

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf für ein kostenfreies Estgespräch! 

 

0160 90789844

kontakt@evagoubert.de

Mitglied im Berufsverband

 

Mitglied im Fachverband

zertifizierter Hypnosecoach Deutscher Verband für Hypnose e.V.